Displaying 1 - 10 of 112 entries

Bluse zum Bustierkleid – Top oder Flop?

  • Posted on August 21, 2013 at 12:52

Hallo zusammen,

ich habe etwas Neues entdeckt! Bin mir allerdings unsicher, ob es Trendpotenzial hat oder nicht. Stylingqueen Olivia Polermo erschien jetzt zu einem Event im kleinen schwarzen Bustierkleid und kombinierte das gute Stück einfach mit einer weißen Bluse. An Olivia sieht der Look natürlich wie immer ganz bezaubernd und mega gut aus, aber ich frage mich, ob das auch Normalsterbliche tragen können!?

Freue mich auf eure Kommentare zum Thema und bin gespannt, wie ihr das seht!

Bildquelle: Pascal Le Segretain/Getty Images

Süßes Head-Piece

  • Posted on Juli 30, 2013 at 12:56

Hallo Mädels,

ich wollte euch heute einen meiner absoluten Lieblingstrends für den Sommer vorstellen: Das Headpiece! Egal, ob in Silber, Gold, mit hübschen Steinchen oder Federn verziert, ich finde, mit einem Headpiece sieht man immer aus, wie eine Prinzessin aus 1001 Nacht. Und es steht Mädels mit allen Haarfarben! Ganz egal, ob ihr blond, brünett, rot- oder schwarzhaarig seid, ein Headpiece sieht einfach immer zauberhaft aus. Auch ganz egal, ob ihr wellige oder galtte Haare habt. Es gibt eigentlich nur eine goldene Regen: ihr solltet einen Mittelscheitel tragen, damit es gut aussieht! Ich habe euch mal ein Foto von Kim Kardashian hochgeladen, die den Trend natürlich schon längst erkannt hat. Sie sieht ein bisschen aus wie Jasmin von Aladdin, oder? Mir gefällt’s!

Bildquelle: © BULLS / FameFlynet

Der perfekte Festival-Style

  • Posted on Juli 11, 2013 at 14:57

It-Girl Poppy Delevingne im Festival-Look

Sommerzeit ist Festivalzeit – und zu cooler Musik und guter Stimmung gehört definitiv auch das passende Outfit! Wie man sich perfekt für ein Festival wie Summerjam, Hurricane, Splash oder das berühmt-berüchtigte Coachella-Festival in Kalifornien stylt, machen uns derzeit die angesagtesten Promi-Ladies und Topmodels vor. Kurze, zerrissene Shorts, bauchfreie Tops, Neon-Shirts und jede Menge Boho- Accessoires sind die Zutaten des angesagten Festival-Looks – und diese kennen die Fashionistas der Promiwelt scheinbar ganz genau: It-Girl Poppy Delevingne erschien auf dem britischen Glastonbury Festival mit oppulentem Indianer-Kopfschmuck und Fransen-Boots, Supermodel Chanel Iman gewann beim Coachella Festival definitiv den Preis für das kürzeste Höschen und Victoria’s Secret-Engel Alessandra Ambrosio verbreitete mit Neon-Details und Metallic-Shades absolutes Summerfeeling. Stimmwunder Katherine Jenkins setzte bei ihrem Festival-Style hingegen auf süßes Blüschen, Blumenkranz im Haar sowie auf funktionale und trotzdem stylishe Gummistiefel – bei einer matschigen Wiese einfach unbezahlbar! Hoch im Kurs stehen bei den Promi-Damen in diesem Jahr übrigens auch Spitzenhöschen, Latzhosen, Statement-Shirts und natürlich coole Hüte als absolutes It-Piece. Auch Federschmuck, Peace-Zeichen, Blumen-Details, Fransenwesten und Haarbänder geben einem Outfit im Nu den richtigen Festival-Schliff. Erlaubt ist im Endeffekt alles, was gefällt, für gute Laune sorgt und bequem ist – denn auf einem Festival will man natürlich nicht nur mega gut aussehen, sondern auch ausgelassen tanzen und ganz viel Spaß haben. Ein absolutes No Go sind deshalb Stilettos sowie zu enge Minikleider, die jede Bewegung zur Herausforderung machen. Ich muss zugeben, dass ich den Festival-Look absolut liebe und mich von den heißen Outfits der Hollywood-Ladies gerne auch für Grillparties, Shopping-Bummel und Treffen im Café inspirieren lasse…

Bildquelle: © Bulls / Barcroft Media

Modetrends 2013: Tiermuster

  • Posted on April 26, 2013 at 10:41

Sie polarisieren und doch finden sie weiterhin den Weg in die Läden und durchaus auch in viele Kleiderschränke: Tiermuster. Ich selbst habe klein angefangen und mich mit Accessoires wie Schals, Clutches oder Geldbörsen an diesen Trend herangewagt. In den vergangenen Wochen allerdings habe ich mich unsterblich in einen Leo-Blazer verliebt, der es nun auch auf die Liste meiner Lieblingsstücke geschafft hat.

Modetrend 2013: Tiermuster

Was kombinieren zu Tiermustern?
Auch wenn Tiermuster immer großflächiger verwendet werden, kann ein Outfit schnell überladen wirken, wenn man sich nicht an eine einfache aber sichere Regel hält: Ist ein Kleidungsstück im Tiermuster, so sollte man es mit den restlichen Kleidungsstücken nicht übertreiben und sich an schlichten Farben wie weiß, schwarz oder Jeans orientieren. Damit ist der perfekte Auftritt garantiert!

Wenn ihr euch noch unsicher seid und beim Kombinieren von Tiermustern alles richtig machen wollt, dann empfehle ich euch den Blick in einen der vielen, vielen Modeblogs. Meine persönliche Favoritin unter den Modebloggerinnen ist definitiv Leonie Löwenherz (nein, das soll keine Schleichwerbung sein, nur eine Entscheidungshilfe ; ) ). Aktuell hat auch sie einen Artikel zu Tiermustern geschrieben und einige Outfits kombiniert, die im Übrigen genau meinen Geschmack treffen.

Modetrend 2013: Tiermuster

Na, seid ihr auf den Geschmack gekommen? Dann nichts wie los, der nächste Shoppingtrip wartet schon auf euch!

Spice Girls Viva Forever

  • Posted on Januar 17, 2013 at 13:12

Modisch hat mich in meiner Jugend kaum eine Band so geprägt wie die Spice Girls.

Ich hab sie alle geliebt: Baby Spice Emma Bunton, Scary Spice Melanie Brown (auch Mel B genannt), Ginger Spice Geri Halliwell, Sporty Spice Melanie Chisholm (auch Mel C genannt) und natürlich Posh Spice Victoria Beckham (damals noch Adams). Jede auf ihre Weise einzigartig und etwas ganz Besonderes.
Lange Zeit war es ruhig um die fünf Mädels, dann kam eine Welttour zum zehnjährigen Jubiläum der Spice Girls. (Ich war natürlich auf dem Konzert in Köln vertreten.) Passend wurde ein Song veröffentlicht, aber ein echtes Comeback wurde nicht unternommen. Und so gerieten die Spice Girls erst einmal wieder in Vergessenheit.
Im letzten Jahr haben sie die olympischen Spiele musikalisch bei der Abschlussfeier unterstützt und erst kürzlich feierte das Musical „Spice Girls – Viva forever“ Premiere.

Und warum schreibe ich das alles?

Ich hab mich wahnsinnig gefreut, als ich vorhin dieses Video über die Spice Girls auf youtube entdeckt habe. Seitdem schwelge ich in Erinnerungen und möchte euch daran teilhaben lassen,
Vielleicht seid ihr auch Fans der Spice Girls?

Das hat zwar alles nicht viel mit Mode zu tun, aber die Spice Girls sind nun einmal die Idole meiner Jugend und deshalb finde ich gebührt ihnen auch ein Platz in diesem Blog.
Und zumindet Victoria Beckham hat mittlerweile sehr viel mit Fashion zu tun und ist gut im Modegeschäft.

Mode Art – die Kunst den Modus der Zeit zu begreifen

  • Posted on November 20, 2012 at 08:43

Anleitung zum Thema Mode gab es und wird es immer geben. Zunächst kommt das Wort Mode aus dem französischen. Mode abgeleitet aus dem lateinischen Modus – besagt etwas Zeitliches, Vorübergehendes, eine bestimmte Art. Die Art etwas zu tragen oder zu machen, macht Mode. Die Mode selbst ist zeitlos, sie kehrt immer wieder, auch wenn die Mode im Rhythmus des Zeitgeschehens oft ihr Gesicht wechselt. Das Wort Art ist mit der Mode stark verwurzelt.

Die Art, wie wir etwas anziehen, wie wir unsere Haare stylen oder welche Ziele wir für unseren Urlaub buchen, erfindet die Mode immer wieder neu. Bei eine Anleitung zum Thema Mode sollte man “Art” aus dem französischen nicht unterschlagen. Art Deko ist die Mode Kunst. Hier geht es um Wohnkultur, Gemälde, Bilder. Antikes gepaart mit Plastik oder jedes Solo für sich. Zur Mode wird dies, wenn viele Menschen sich in den gleichen Einrichtungsstyle wohlfühlen. Einige von denen bleiben einer bestimmten Wohnkultur treu, diese leben dann jenseits der Mode in einem zeitlosen Vakuum.

Wenn dies eine Menge von Leuten machen, wird zeitlos zur neuen Mode. Wenn man eine Anleitung zum Thema Mode erläutert, kommt man an der Kleidermode nicht vorbei, auch zum Beispiel auf www.helpster.de. Diese Mode nehmen wir am stärksten wahr. Jeden Tag begegnet sie uns, auf dem Weg zur Arbeit, in der Disco, auf den Straßen. Unvergessen der Petticoat aus den 50 igern, die Hotpants, der Minirock, den Hippistyle, alles Mode die Jahrzehnte des Politikgeschehens wiedergibt. Loyal, zeitlos, die Mode, tragen, was passt und gefällt. Die Kleiderregeln haben sich gelockert. In den Büros haben Jeans und T-Shirt ihren Einzug gehalten. Auch wer mit Turnschuhen in die Oper kommt, wird eingelassen. Es ist das Zeitalter der Loyalität, des nicht anecken, der gespielten Chancengleichheit. Die Politik schwimmt in diesem Strom. Die Meinung herrscht, dass es keine Mode gibt. Aber Mode ist, dass was viele tragen, tragen viele unterschiedliche Sachen, dann ist genau dies gerade in Mode. Loyal, zeitlos, die Mode, tragen, was passt und gefällt. Wem das zu trist ist, sollte auf den Proffesor hoffen, der vor Kurzem in dunklen Bermudas, mit Hemd und Kravatte, dunklen, rot gestreiften Kniestrümpfen, die in Slippern steckten, hoffen. Der Anfang einer neue Art von Mode könnte angefangen haben, alle Blicke ruhten auf ihm. Ob eine neue Mode Einzug erhalten wird, wird man durch die Politik erfahren. Man denke dort an die roten Socken…

Das Thema Mode zu erklären ist recht umfangreich, Mode neu zu erfinden und zu erleben ist spannend und gestaltet das Leben bunt. Die nächste Mode kommt bestimmt. Vielleicht im Dress des Professors, lassen wir uns überraschen, warten wir es ab.

Mehr als nur Sport Mode – adidas NEO

  • Posted on Oktober 18, 2012 at 12:42

Vor ungefähr einem halben Jahr habe ich das erste Mal von adidas NEO gehört, als es darum ging, dass der erste Store in Hamburg eröffnet werden sollte. Ich wurde schnell neugierig und habe nachgeforscht, weil das, was ich da gesehen habe, nicht zu dem passte, was ich mit Kleidung von adidas verbunden habe.

Klar, wenn es um Sportbekleidung geht, ist adidas top, aber davon abgesehen, war diese Marke für mich bisher wenig attraktiv – was vielleicht etwas anderes ist, wenn man eher einen sportlichen Kleidungsstil hat, Aber, was ich fand, hat mich sehr überrascht. Adidas NEO überzeugt durch sehr junge und urbane Kleidung, die zwar immer noch einen sportlichen Einfluss hat, aber dennoch als modern und trendbewusst angesehen werden kann. Auch das komplette Konzept des Stores gefällt mir. Es ist sehr auf ein junges Publikum zugeschnitten und es gibt viele Möglichkeiten zum „Socialising“ – unter anderem kann man sich vor einem Spiegel im neuen Outfit fotografieren und das Bild wird direkt auf facebook hochgeladen. Vor kurzem wurde in Köln ein weiterer Store eröffnet. Das Konzept von adidas NEO scheint anzukommen und sich zu etablieren. Mir jedenfalls gefällt es schon jetzt.

Da die Amerikaner uns immer einen Schritt voraus sind, ist die Ausbreitung dort natürlich schon viel weiter. Und so wundert es auch nicht, dass adidas NEO in den USA mit einem landesweiten Clip Werbung für sich macht. Schaut es Euch mal an:

Ich bin ja nicht gerade ein Fan von Justin Bieber, aber ich denke, dass er gut zur Zielgruppe passt und auch mit seinem Image und seinem Styling die Marke gut vertreten kann.

Schuhtrends Herbst/Winter 2012

  • Posted on Oktober 12, 2012 at 11:02

Der Herbst hat uns mittlerweile voll im Griff und damit wird es höchste Zeit, sich auch schuhtechnisch für die kalte Jahreszeit zu rüsten. Dabei stellt sich auch in diesem Jahr die immer wieder kehrende Frage: Was sind die angesagtesten Schuh-Trends im Herbst?

Gewürzfarben

Ob Curry, Safran oder Chili: In diesem Herbst sind Gewürzfarben modisch absolut angesagt und dürfen in keinem Schuhschrank fehlen. Nicht nur bei Hosen, Pullovern und Co. verleihen die neuen Farben dem Outfit die nötige Würze, sondern auch die Schuhwelt zeigt sich in diesem Herbst/Winter von ihrer scharfen Seite. Angesagte Boots, stylische Schnürer und trendy Keilschuhe kommen jetzt in edlen Ockertönen oder dunklem Braun daher gestiefelt. Ausgefallene Namensgebungen wie „Curry“, „Paprika“ oder beispielsweise „Honig“ sind hier keine Ausnahme mehr und lassen uns zumindest von modischer Seite „Indian Summer“ hoffen.

Wedges – der neue Modeliebling

Bereits seit dem Sommer sind Wedges in aller Münder und fragte sich vor 1-2 Jahren noch manch einer, was das denn sei, dürfte mittlerweile der Keilschuh allen bekannt sein. Während im Sommer die stylischen Keile die Pfennigabsätze ablösten, so werden im Winter Stiefel und Stiefeletten mit den angesagten und gleichzeitig super bequemen Keilabsätzen versehen. Aber nicht nur die Winterstiefel, sondern auch Sneakers erhalten nun modische Höhe in Form eines Keils. Im ersten Moment schienen die Keil-Sneakers ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile haben sie längst die Städte erobert. Zur Röhre oder Leggings sehen sie nicht nur trendy aus, sondern sind eine komfortable Alternative zu High Heels oder Pumps. Gleichzeitig bringen uns die Keilschuhe sicherer durch die kalte Jahreszeit als Pfennigabsätze. Denn nasses Herbstlaub oder grauer Schneematsch werden mit diesen Schuhen nicht mehr zum riskanten Abenteuer.

Stylisch geschnürt

Die Männerwelt greift schon lange auf diese Form des Designs zurück, Anzugsschuhe sind hierbei der Klassiker. Aber auch die Damenwelt darf im Herbst/Winter 2012 wieder schüren. Die femininen Schnürer sind klassisch, flach und eine elegante Alternative zu Ballerinas oder Pumps. Gerade im Büro darf dieses Schuhwerk jedoch feminin aufgehübscht werden mit edler Seidenbluse und enger Röhre.

Luxus Mode günstig im Internet kaufen

  • Posted on Oktober 10, 2012 at 07:19

Viele Frauen und Männer favorisieren modisch den edlen und hochwertigen Look. Gerade auch junge Leute zieht es vermehrt zu teuren Premium-Marken. Doch viele können sich die luxuriösen Labels finanziell eigentlich nicht leisten und verzichten für eine besondere Handtasche oder ein extravagantes Paar Schuhe auf andere Dinge des täglichen Lebens. Dabei bietet das Internet zahlreiche Möglichkeiten, um günstiger an Luxus Mode zu kommen.

Etliche bekannte Online-Händler für Kleidung und Accessoires bieten mittlerweile eigene Premium-Bereiche an, in denen sie ausschließlich edle Klamotten anbieten. Häufig werden diese in Verbindung mit attraktiven Rabattaktionen oder als besondere Schnäppchen zu günstigen Preisen verkauft. Entsprechende Summen suchen Kunden im klassischen Geschäft vergeblich. Einige Online-Shops kaufen hingegen regelmäßig große Kontingente auf und können auf diese Weise den Preis in besonderem Maße drücken.

Wer keinen Wert auf die aktuelle Kollektion eines Labels legt, wird bei Anbietern fündig, die Waren aus den Vorjahren verkaufen. Diese Kleidung entspricht zwar nicht dem angesagten Trend, ist modisch aber immer noch sehr attraktiv. Wer solche Klamotten und Accessoires mit günstigen Basics kombiniert, kann auf diesem Wege ein hochwertiges und zudem modernes Edel-Outfit tragen.

Eine Alternative zu teurer Mode von Markenlabels, bieten vergleichbare Produkte von günstigen Anbietern. Diverse Internetseiten beschäftigen sich mit der Aufgabe, zum Beispiel hochwertige Promi-Outifts möglichst detailgetreu von günstigen Herstellern „nachzukombinieren“. So können auch junge Frauen und Männer mit kleinem Budget den Look der Großen tragen.

Schwangerschaftspiercing

  • Posted on August 27, 2012 at 09:22

Auch in der Schwangerschaft möchten viele Frauen nicht auf ihre geliebten Piercings verzichten. Denn mit Piercings gehen sie einen modernen Trend der neuen Accessoires nach, mit denen man seinen Körper verschönern kann. Besonders wichtig sind die Piercings im Brust-, Intim- und Bauchbereich während einer Schwangerschaft. Während einer Schwangerschaft ist es am einfachsten und sichersten, wenn man die Piercings entfernt, da eine hohe Verletzungsgefahr zu dieser Zeit besteht. Das Piercing kann aus jeder Stelle herauswachsen oder man bleibt schneller irgendwo hängen. Besteht dieser Fall, so würde das Loch schnell wieder zuwachsen, und man müsste es nach der Schwangerschaft wieder neu stechen lassen. Viele Frauen wollen sich das Piercing aber nicht herausnehmen, da sie ihren Babybauch gerne mit einem schönen Accessoire verschönern wollen.

Doch jetzt gibt es ein extra angefertigtes Schwangerschaftspiercing, welches den Frauen ermöglicht auch während der Schwangerschaft immer noch ein Bauchnabelpiersing zu tragen. Dieses sogenannte Schwangerschaftspiercing wird aus einem sicheren Kunststoff hergestellt. Die Metallpiercings oder anderen Materialien würden in den ersten Monaten keine Tragbarkeit mehr leisten, da sich nicht nur der Bauch, sondern auch der Stichkanal ausdehnt. Spätestens im 4. Monat sollte die Frau dann das Piercing wechseln lassen.

In den ersten 6 Monaten sollte die Länge des Stabes ca. 18 mm lang sein, in den letzten drei Monaten etwa 20 mm. Zudem hat die Schwangere keine Probleme bei Untersuchungen mit einem Ultraschallgerät, da das Kunststoffpiercing nicht extra immer wieder dafür herausgenommen werden muss. So können auch Schwangere Frauen währenddessen wunderschöne Accessoires tragen.